Der FC Vaduz II erzielte alle Tore in der 2. Halbzeit. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|28.10.2018 (Aktualisiert am 28.10.18 19:30)

Vaduz II gewinnt Nachbarschaftsderby - Kantersieg für Balzers

BUCHS/BALZERS/RUGGELL - Nach vier Spielen ohne Sieg in Folge, konnte das Nachwuchsteam des FC Vaduz endlich mal wieder drei Punkte einfahren. Im Duell beim Nachbarn Buchs gab es einen 3:0-Sieg. In der 2. Liga interregional heimste der FL-Vertreter Balzers  den vierten Sieg in Folge ein. Gegen den FC Wil spielten die Oberländer stark auf und setzten sich verdient mit 5:1 durch. Ruggell ging gegen den FC Weesen derweil leer aus (0:2).

Der FC Vaduz II erzielte alle Tore in der 2. Halbzeit. (Foto: MZ)

BUCHS/BALZERS/RUGGELL - Nach vier Spielen ohne Sieg in Folge, konnte das Nachwuchsteam des FC Vaduz endlich mal wieder drei Punkte einfahren. Im Duell beim Nachbarn Buchs gab es einen 3:0-Sieg. In der 2. Liga interregional heimste der FL-Vertreter Balzers  den vierten Sieg in Folge ein. Gegen den FC Wil spielten die Oberländer stark auf und setzten sich verdient mit 5:1 durch. Ruggell ging gegen den FC Weesen derweil leer aus (0:2).

Dem FC Vaduz II ist mit dem 3:0 gegen Buchs ein Befreiungsschlag gelungen. Mit dem dritten Saisonsieg rückten die Residenzler in der Tabelle nämlich aus der Abstiegszone. In einer ausgeglichenen Partie - vor allem im zweiten Durchgang - präsentierte sich das Team von Trainer Daniel Sereinig einen ticken kaltschnäuziger. Nach zwei Toren von Gomes, machte Koller mit seinem Treffer kurz vor Schluss alles klar.

1 / 5
Imp­res­sionen vom Nachbar­schaftsderby Buchs - Vaduz II. (Fotos: MZ)

Ein wahres Torspektakel bekamen derweil die Zuschauer des Duells zwischen Balzers und Wil zu sehen. Die Truppe von Trainer Patrick Winkler liess gegen Tabellenvorletzten absolut nichts anbrennen. Domuzeti (2) und Erne sorgten für eine deutliche 3:0-Halbzeitführung. Wolfinger und erneut Domuzeti stellten im zweiten Durchgang dann auf 5:0, ehe kurz vor Spielende der FC Wil nach einem FCB-Eigentor doch noch jubeln konnte.



Keinen Grund zum jubeln hatte an diesem Wochenende der FC Ruggell. Nach dem Derbyerfolg gegen Vaduz musste sich das Team von Spielertrainer Vito Troisio zu Hause gegen den starken FC Weesen mit 0:2 geschlagen geben. Dank einer herausragenden Leistung von Torhüter Seiwald rettete sich der FCR mit einem 0:0 in die Pause. Danach entschied Weesen mit einem Doppelschlag (65./67.) das Spiel. Ruggell bleibt damit im Mittelfeld der 2. Liga Gruppe 1.

(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|27.10.2018
Keine leichten Aufgaben
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.