(Symbolfoto: Shutterstock)
Vermischtes
Liechtenstein|29.10.2018 (Aktualisiert am 29.10.18 15:34)

Auseinandersetzung bei B-Junioren-Fussballspiel in Vaduz

VADUZ - Wie die Landespolizei mitteilt, kam es bei einem Junioren-Fussballspiel in Vaduz am Samstagnachmittag zu einer Auseinandersetzung. Das "Volksblatt" hat nachgefragt.

(Symbolfoto: Shutterstock)

VADUZ - Wie die Landespolizei mitteilt, kam es bei einem Junioren-Fussballspiel in Vaduz am Samstagnachmittag zu einer Auseinandersetzung. Das "Volksblatt" hat nachgefragt.

Mächtig Aufregung beim Spiel der B-Junioren des FC Vaduz gegen St. Otmar St. Gallen. Kurz vor Schluss führten die Vaduzer 2:0, nach einem für die Gäste zu langsam ausgeführten Einwurf gab es eine Rudelbildung. Auf einmal stürmten einige Eltern der St. Galler auf den Platz, schlugen auf FCV-Spieler sowie Trainer Philipp Kaestli ein. Folge: Kaestlis Brille (1200 Franken) ging zu Bruch, das Spiel wurde durch den Schiedsrichter abgebrochen. FCV-Spieler und Schiedsrichter flüchteten in die Kabine. Dort wurde vor allem der Schiedsrichter bedroht. «Wenn du rauskommst, bringen wir dich um», schlug ihm der Hass der St.-Othmar-Eltern entgegen, wie Kaestli dem «Volksblatt» sagte. «Ich habe dann in Absprache mit dem Schiedsrichter die Polizei gerufen», so Kaestli. «Zudem habe ich noch zwei Personen, die auf mich und meine Jungs eingeschlagen haben, angezeigt.» Die Landespolizei rückte an, nahm die Personalien der Schlägereltern auf. «Derzeit laufen unsere Ermittlungen zu dem Vorgang», bestätigte ein Polizeisprecher am Sonntag.

(lpfl/red/js)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|15.11.2018 (Aktualisiert am 15.11.18 18:47)
Vermisster Mann tot aufgefunden

BALZERS - Am Dienstag konnte aufgrund eines Hinweises einer Wanderin im Balzner Gebiet Eggerswald eine tote Person aufgefunden werden. Untersuchungen durch das Institut für Rechtsmedizin in St. Gallen haben ergeben, dass es sich hierbei um den im Kanton St. Gallen vermissten Mann handelt, der seit Montag mittels Zeugenaufruf in den Medien mit Foto und Namen gesucht wurde. Dies teilte die Landespolizei am Donnerstag mit.

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.