Fabian Cancellara organisiert das härsteste Radrennen der Schweiz über 290 Kilometer von Zürich nach Zermatt. (Foto: RM)
Sport
Schweiz|16.11.2018

Das härteste Rad-Rennen der Schweiz

Im Rahmen seiner internationalen Rennserie «Chasing Cancellara» lanciert Fabian Cancellara im nächsten Jahr «Zürich – Zermatt». Mit 290 Kilometern und rund 7000 Höhenmetern ist dieser Ultrafondo das wohl härteste Eintagesrennen im Schweizer Radsport.

Fabian Cancellara organisiert das härsteste Radrennen der Schweiz über 290 Kilometer von Zürich nach Zermatt. (Foto: RM)

Im Rahmen seiner internationalen Rennserie «Chasing Cancellara» lanciert Fabian Cancellara im nächsten Jahr «Zürich – Zermatt». Mit 290 Kilometern und rund 7000 Höhenmetern ist dieser Ultrafondo das wohl härteste Eintagesrennen im Schweizer Radsport.

Am 19. September 2019 können sich Amateure alleine oder in Zweierteams auf einer ganz besonderen Strecke mit der Schweizer Radlegende messen. Das Rennen ist Teil von Cancellaras internationaler Rennserie für Hobbyfahrer und Hobbyfahrerinnen und soll den Teilnehmenden eine ganz besondere Herausforderung bieten. Nach dem Start beim Prime Tower in Zürich begeben sich die Rennfahrer über die Buchenegg und das Freiamt in die Region Sursee, um danach via dem Entlebuch die Pässe Glaubenbielen und Brünig in Angriff zu nehmen. Als Königsanstieg wartet danach der Grimselpass, welcher die Fahrer/-innen ins Wallis bringt, wo die Chaser sich ihren Weg in Richtung Zermatt bahnen. Mit knapp 290 Kilometern und rund 7000 Höhenmetern bildet «Zürich – Zermatt» damit das wohl härteste Eintagesrennen der Schweiz.

Spektakuläre Strecke

«Ich freue mich extrem über dieses neue Projekt», sagte der mehrfache Zeitfahr-Weltmeister und Tour-de-France-Etappensieger. «Ich bin überzeugt, dass diese einzigartige Strecke mit der spektakulären Zielankunft in Zermatt genau das ist, was viele begeisterte Radfahrer suchen.» Für all diejenigen, denen die gesamte Strecke zu anspruchsvoll ist, gibt es die Möglichkeit, die Herausforderung zusammen mit einem Partner oder einer Partnerin in Angriff zu nehmen. In der Kategorie «Teams» kann man sich zu zweit beliebig ablösen, um so möglichst schnell nach Zermatt zu gelangen.

Anmeldung ab Mitte Monat

Cancellara möchte den Teilnehmenden ein Rundum-Erlebnis bieten, das sie nicht so schnell vergessen werden. «Neben der einzigartigen Strecke wollen wir allen Teilnehmenden ein attraktives Paket bieten. ‹Zürich – Zermatt› soll man auch geniessen können. So werden wir zum Beispiel attraktive Hotelangebote in Zermatt in den Paketen inkludieren, damit man sich nach den Anstrengungen auch wieder angemessen erholen kann», erklärt der Berner auch den Genusscharakter des Hammer-Rennens.

Die Anmeldung ist ab Mitte November via www.zurich-zermatt. com und www.chasingcancellara. com möglich.

(pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|heute 13:31 (Aktualisiert vor 4 Stunden)
Wingsuitpilot verunglückt tödlich

WALENSTADTBERG - Am Samstag, kurz nach 16 Uhr, ist ein 33-jähriger Amerikaner nach einem Sprung ab den Churfirsten mit seinem Wingsuit verunglückt. Er konnte laut Mitteilung der Kantonspolizei St. Gallen nur noch tot geborgen werden.

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung