Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Kultur
Region|01.01.2019

«Poolbar» gibt jungen Talenten Spielraum

Das Poolbar-Festival in Feldkirch bietet im kommenden Sommer über sechs Wochen lang und bereits zum 26. Mal «Kulturelles von Nischen bis Pop» für rund 25 000 Gäste.

Im Vorfeld entwickeln junge Gestalterinnen und Gestalter das Festivaldesign im Rahmen des Poolbar-Generators im Magazin 4 in der Landeshauptstadt Bregenz. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 9. Jänner.
In Anlehnung an den historischen Workshop-Gedanken, mit dem 1994 alles begann, stellt der sogenannte «Poolbar-Generator» neben dem Programm die zweite wichtige Säule des Poolbar-Festivals dar. Es wurde ein Prinzip entwickelt, das eine künstlerische Verbindung zwischen den Abendveranstaltungen und den gestalterischen Prozessen in den diversen Labors schafft: Was im «Poolbar-Generator» als Idee entsteht, wird zum Konzept verdichtet und für das Festival umgesetzt.

Interdisziplinäres Arbeiten

Der Generator kann als eine erweiterte Plattform für Studentinnen und Studenten aus den entsprechenden Gestaltungsfachrichtungen begriffen werden, da während des kreativen Prozesses ein Austausch zwischen den unterschiedlichen Sparten stattfindet. Vor allem die Durchmischung im Hinblick auf Altersdurchschnitt, Nationalitäten und Ausbildungen macht die Labors zu einer intensiven, experimentellen Umgebung für neue Impulse und Erfahrungen. Bis zu 50 Kunst-, Architektur- und Design-Student/-innen entwickeln das Festivaldesign – die Mitwirkung wird teilweise mit ECTS-Punkten als Teil des Studiums von Kooperations-Universitäten anerkannt. Teilnahme, Übernachtung und Verpflegung sind kostenlos.

Sechs Gestaltungslabors

Die Gestaltungslabors in den Bereichen Architektur, Grafik, Produktdesign, Public Art, Street Art, Visuals & Media werden von Fachleuten aus den Poolbar-Reihen sowie von externen Profis geleitet. Mithilfe kompetenter Gastkritiker/-innen wird das Erarbeitete reflektiert und optimiert. Zusätzlichen Input liefern wieder öffentliche Vortragsreihen im Vorarlberg Museum sowie im Kunsthaus Bregenz.
In einem (optionalen) dreitägigen Nachbearbeitungslabor im März 2019 im Wiener Museumsquartier werden die Zwischenergebnisse verfeinert und zum Gesamtkonzept komprimiert, das in weiterer Folge in Kooperation von Teilnehmenden, Mitarbeitenden, Partner-Unternehmen und Handwerkern umgesetzt wird. (red/pd)

Die Eckdaten zum Poolbar-Generator

Der Poolbar-Generator ist ein Spielraum für junge Talente und Labor für Festivalgestaltung und findet vom 9. bis 17. Februar 2019 im Magazin 4 in Bregenz statt. Teilnahme, Unterkunft und Verpflegung sind kostenlos, zudem gibt es zwei bis fünf ECTS-Punkte bei diversen Universitäten.
Alle Infos online auf poolbar.at.

(red/pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
Region|28.12.2018
Der Dixie- & Jazz-Club Sargans
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.