Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Vermischtes
International|27.12.2018

Gegensätze ziehen sich an

Mit dem Grandland X setzt Opel im Crossover-Segment neue Akzente. In technischer Hinsicht macht sich Opel einiges aus der Kooperation mit PSA zunutze. Die Eigenständigkeit des sportlich-eleganten Allrounders ist gewährleistet.

Pluspunkte sammelt der Grandland X durch das grosszügige Raumangebot, die hohe Variabilität und modernste Technologie. In einer anderen Liga ist die Alpine A110 anzusiedeln. Kürzlich wurde die Neuauflage des Klassikers zum «Stylischsten Auto der Schweiz 2019» gekürt. Der prestigeträchtige Titel unterstreicht die Faszination, die der A110 auslöst. Diese Auszeichnung bestätigt aber auch die gelungene Kombination von Design, innovativer Technik, sportlichem Fahrverhalten und einer automobilen Leidenschaft, die den Sprung in die heutige Zeit schaffte.
Zu Hause fühlt sich der Zweiplätzer auf kurvenreichen Strassen oder bei Ausflügen auf der Rennstrecke. Ruhmreich ist die Vergangenheit des temperamentvollen Franzosen. Im Jahr 1971 gewann der A110 mit den Fahrern Ove Andersson (Schweden) und David Stone (England) die legendäre Rallye Monte Carlo. Zwei Jahre später triumphierte der A110 bei der ersten FIA-Rallye-Weltmeisterschaft. Ein weiterer Husarenstreich bildete der Gewinn des 24 Stunden-Rennens von Le Mans. Gute Figur macht der A110 auch als strassentauglicher Sportwagen. Nicht abgewichen sind die Ingenieure vom System Mittelmotor mit Heckantrieb.

Familienfreundlicher Allrounder

Obwohl der Peugeot 3008 und der Opel Grandland X auf derselben Plattform produziert werden, sind Äusserlich kaum Parallelen festzustellen. Das Outfit des familienfreundlichen Allrounders ist cool, witzig und elegant zugleich. Den Passagieren bietet sich im grosszügigen Innenraum auf den komfortablen, erhöhten Sitzen eine perfekte Rundsicht. Im Gegensatz zum Opel SUV Mokka X und zum Crossland X mit ihren kompakten Aussenmassen, ist der Grandland X prädestiniert für den Alltag und lange Ausfahrten. Der Crossover bereitet als äusserst wendiges Fahrzeug viel Freude beim Fahren und versprüht zudem urbanen Lifestyle, was in der Stadt genauso wie auf Reisen einfach Spass macht. Schade ist einzig, dass der Opel nicht als Allrad erhältlich ist. Kompensiert wird dieser Schönheitsfehler mit der fünfstufigen elektronischen Traktionskontrolle Grip Control. Dieses optional erhältliche System ermöglicht stabiles Fahrverhalten. Weiter gehören das Opel-24-Stunden-Hilfssystem «OnStar», das Top-Infotainment und viele Assistenzsysteme zu den Highlights des Lifestylers. Angeboten wird der trendige Grandland X in den Ausstattungslinien «Enjoy», «Design Linie», «Excellence» und «Ultimate».

Die Legende lebt wieder

Für die Alpine-Fans hat sich das lange Warten gelohnt. Die Wiedergeburt des legendären Alpine A110 ist in jeder Beziehung geglückt. Den Ingenieuren ist es gelungen, beim neuen A110 einen guten Mix zwischen neuen Entwicklungen und bewährten Tugenden des Ur-A110 umzusetzen. Dies ist ein Grund mehr, um in Erinnerungen zu schwelgen. In den Siebzigerjahren gehörte der unverwechselbare Alpine auf Rallye-Strecken zu den Besten und lehrte die Gegnerschaft das Fürchten. Ob es der A110 in Zukunft schafft, in ähnliche Sphären vorzustossen, ist schwierig zu beurteilen. Vor 23 Jahren stellte Renault, nach einigen erfolglosen Versuchen, dem Alpine neues Leben einzuhauchen, die Produktion des Alpine ein. Nach der Lancierung ist wieder eine Euphorie spürbar. Nicht zuletzt, weil die Konstrukteure dem ehemaligen Erfolgskonzept Leichtbau und Heckantrieb treu blieben. Unter der Haube sorgt ein 1,8-Liter-Turbomotor mit 252 PS und einem maximalen Drehmoment von 320 Nm für brachiale Power. Perfekt ist die Fahrwerksabstimmung des A110. (au)

(au)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
International|20.12.2018
Tiere als Weihnachtsgeschenk?
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.