(Foto: Paul Trummer)
Vermischtes
Liechtenstein|07.02.2019 (Aktualisiert am 07.02.19 13:01)

Drei Jahre Haft für Serieneinbrecher

VADUZ - Das Kriminalgericht verurteilte am Donnerstag einen Tschechen wegen teils versuchten, teils vollendeten gewerbsmässigen Diebstahls durch Einbruch sowie Geldwäscherei zu drei Jahren Haft. Dem 34-Jährigen wurden mehrere Einbruchsdiebstähle in Waschanlagen, einem Schaaner Club und Automaten vorgeworfen. Insgesamt hat er 15 700 Franken erbeutet, der Sachschaden beträgt rund 85 000 Franken. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

(Foto: Paul Trummer)

VADUZ - Das Kriminalgericht verurteilte am Donnerstag einen Tschechen wegen teils versuchten, teils vollendeten gewerbsmässigen Diebstahls durch Einbruch sowie Geldwäscherei zu drei Jahren Haft. Dem 34-Jährigen wurden mehrere Einbruchsdiebstähle in Waschanlagen, einem Schaaner Club und Automaten vorgeworfen. Insgesamt hat er 15 700 Franken erbeutet, der Sachschaden beträgt rund 85 000 Franken. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Zwischen dem 4. Oktober und dem 1. November 2018 hat der Angeklagte mehrere Einbruchsdiebstähle begangen, unter anderem in Waschanlagen, Automaten und einem Schaaner Club. Ausserdem schlug er die Fenster eines Autos ein, fuhr mit diesem zu einer Tankstelle in Vaduz und zerstörte einen Tankautomat. Diesen 180 Kilo schweren Automat transportierte er im offenen Kofferraum des gestohlenen Fahrzeugs, nach 50 Metern allerdings fiel das Trumm auf die Landstrasse. Wenig später liess der Tscheche auch das Auto zurück - schwer beschädigt.

Weil der 180 Kilo schwere Automat kaum alleine zu heben ist, geht die Staatsanwaltschaft von einem zweiten Täter aus und verdächtigt den Lebenspartner des Angeklagten. Ausserdem seien bei anderen Einbrüchen ebenfalls Hinweise gefunden worden, die auf zwei Täter hindeuten. So wurde im Schaaner Club ein Fussabdruck der Grösse 41 gesichert, deutlich zu klein jedoch für den Angeklagten, der Schuhgrösse 46 trägt. Trotzdem bestritt der Tscheche, dass sein Lebenspartner beteiligt war. An viele Taten könne er sich aber auch nicht erinnern, da diese im Alkohol- und Drogenrausch geschehen seien.

Plus - Artikel

Sie erwarten 8 Absätze und 568 Worte in diesem Plus-Artikel.
(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|04.02.2019 (Aktualisiert am 04.02.19 09:50)
Selbstunfall: Alkoholisierter Lenker fährt in einen Zaun

TRIESEN - Wie die Landespolizei mitteilt ereignete sich in der Nacht auf Sonntag in Triesen ein Selbstunfall. Ein unter Alkoholeinfluss stehender Lenker eines Personenwagens fuhr auf der "Industriestrasse" in westliche Richtung und verpasste dabei die bevorstehende Rechtskurve. Daraufhin kollidierte er mit einem Zaun sowie einer Strassenlaterne. Der Lenker zog sich leichte Verletzungen zu, an der Infrastruktur sowie am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung