(Fotos:ZVG)
Lifestyle
International|01.03.2019

Edles Understatement – Mehr als nur Zeitanzeige

Wer schon eine hat, kennt das: Zeig mal deine Uhr. Ist die wirklich aus Holz? Darf ich die mal umtun? Was kostet die? Mehr nicht? Das erlebt man, wenn man eine Holzuhr trägt.

(Fotos:ZVG)

Wer schon eine hat, kennt das: Zeig mal deine Uhr. Ist die wirklich aus Holz? Darf ich die mal umtun? Was kostet die? Mehr nicht? Das erlebt man, wenn man eine Holzuhr trägt.

Was steckt hinter diesen Uhren, die so viel teurer aussehen, als sie sind? Und was macht Holzuhren so besonders?

Junge Wilde I

Die Marke Holzkern wird gebaut von jungen Menschen in Österreich, die eine Vision haben: «... Eine Auszeit in der Natur ermöglicht die seltenen Momente der Entschleunigung im ­Alltag und schafft so die notwendigen Zeitpunkte für Dankbarkeit und Besinnung auf jene Dinge, die einem wirklich wichtig sind. ...» Sie haben tolle Design-Ideen umgesetzt, farbiges Metall adelt das Holz.

Nicht nur für Jäger

Waidzeit ist ein Schweizer Hersteller von Holzuhren. Und von Brillen und Schmuck. Kombiniert mit Lodenstoffen und Leder sind die schlichten Uhren ganz nah an der Natur. Ein besonders Highlight sind die hölzernen Taschenuhren – Seltenheitswert garantiert! Im Text über Waidzeit heisst es: «Mit de Ahgebot wänd mier en klari Bekänntnis zu üsere Heimat und zu de Natur de Bergwelt abghä.» Da muss man gar keine Worte mehr über die Liebe zur Natur verlieren, es steckt alles in einem Satz.

Junge Wilde II

In Deutschland verkauft Kerbholz Uhren, Brillen und Schmuck aus Holz. Auch hier wird das hippe junge Team gekonnt in Szene gesetzt. Sie verbringen nicht nur die Freizeit im Grünen, die arbeiten dort auch, so erzählt es der Film auf der Homepage. Die Uhren kommen eher einfach daher, Schmuck und Brillen sind Hingucker. Egal, das Konzept geht auf. Und jeder Kauf generiert Spenden für Aufforstung und Ocean Clea-Up, dem Projekt eines 17-Jährigen, der beschlossen hat, die Welt zu retten und einfach damit anfing.

Und wieder Naturburschen

Auch aus Südtirol kommt die gleiche Botschaft. Brillen, Uhren und Schmuck aus der Natur. Tolle Idee: Man kann bei der Firma Laimer seinen eigenen Baum erwerben, indem man einen bestimmten Bestellwert erreicht. Die Mama Earth Foundation pflanzt irgendwo auf der Welt einen Baum, dessen Entwicklung der Besitzer auf Goggle Earth mitverfolgen kann.

Warnhinweis

Man muss nicht zwingend eine neue Uhr brauchen, um sich auf einer der schön gestalteten Webseiten einen Abend lang treiben zu lassen. Die Gefahr, dass man dann trotzdem eine neue Uhr sein Eigen nennt, ist jedoch nicht zu ­unterschätzen.

1 / 2
(sw)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Lifestyle
International|27.02.2019
Nach-Halt (-igkeit) suchend
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung