Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
 (Foto: Samsung)
Multimedia
International|21.03.2019

Die neuen Samsung-Smartphones im Vergleich

Die neuen Smartphones von Samsung, das Galaxy S10, S10+ und S10e, wurden vom Standard bereits genauestens unter die Lupe genommen.

 (Foto: Samsung)

Die neuen Smartphones von Samsung, das Galaxy S10, S10+ und S10e, wurden vom Standard bereits genauestens unter die Lupe genommen.

Zum ersten Mal werden gleich drei neue Smartphones erscheinen – damit aber nicht genug, denn ab Sommer soll sogar ein viertes Smartphone, das Galaxy S10 5G, erscheinen. Im genauen Vergleich zum Galaxy S9, ist das S10 mit einer Grösse von 149,9x70,4x7,8 Millimetern ein wenig länger und breiter, aber auch dünner und mit 157 Gramm leichter als sein Vorgänger. Auch das Galaxy S10+ ist mit seinen 175 Gramm leichter als das S9+. Ein weiterer Vorteil ist die Keramik-Oberfläche, welche weniger anfällig für Kratzer sein soll. Wer eine etwas kleinere und somit handlichere Variante bevorzugt, ist beim S10e richtig. Dieses lässt sich mit einer Grösse von 142,2 x 69,9 x 7,9 Millimetern und einem Gewicht von 150 Gramm angenehm in der Hand halten.

Was ganz neu ist und sofort ins Auge sticht: der Punchhole. Dabei wird nur ein kleiner Ausschnitt ausgespart, um die Frontkameras durchzulassen. Beim S10 und S10e ist der Ausschnitt rund, beim S10+ ein wenig breiter, da gleich zwei Frontkameras untergebracht werden. Der Bildschirm reicht zwar sehr weit an den Rand, der Rahmen ist jedoch oben und unten nicht gleich gross. Auch die unregelmässige Platzierung des Punchholes dürfte ziemlich gewöhnungsbedürftig erscheinen. Als sehr gut wiederum erweise sich die Display-Technologie. Neu soll diese noch heller werden können. Ein neuer Filter könne nun die Ausstrahlung von Blaulicht minimieren. Kameras gibt es, wie bereits angekündigt, ein paar mehr. Beim Galaxy S10 und S10+ gibt es allein auf der Rückseite drei Kameras. Neben der Hauptkamera gibt es noch eine Weitwinkel- sowie eine Telefoto-Kamera. Auf letztere muss beim S10e aber verzichtet werden. Auf der Vorderseite gibt es bei allen drei Modellen eine 10-Megapixel-Kamera, mit der auch 4K-Videos aufgenommen werden können – das S10+ enthält zusätzlich noch eine 8-Megapixel-Kamera, welche für Bokeh-Effekte genutzt wird. Und obwohl die Smartphones noch dünner wurden, gelang es den Herstellern, den Akku zu vergrössern. Der Fingerabdrucksensor wird nun nicht mehr sichtbar sein, er wurde nämlich unter den Bildschirm verlagert. Überraschender dürfte aber noch die Tatsache sein, dass der Iris-Scanner abgeschafft wurde, dieser wurde angeblich nur sehr selten verwendet.

Dass die Geräte weiterhin wasserdicht sind und an einer Kopfhörerbuchse festhalten, zeichnet sich als positiv ab, weniger jedoch den eigenen Knopf für den digitalen Assistenten Bixby. Die Smartphones werden in den Farben Grün, Weiss, Schwarz und Blau erscheinen, das S10e zusätzlich noch in Gelb. Preislich geht es mit dem S10e bei 749 Euro los und geht beim S10+ nach oben bis hin zu 1599 Euro.

(rö)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Multimedia
International|20.03.2019
Passwort-Manager als grosse Unterstützung
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung