Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Dieser Teaser lässt Fans hoffen. (Foto: @GearboxOfficial)
Multimedia
International|01.04.2019

«Borderlands 3»: Kehrt die Mutter aller Loot-Shooter bald zurück?

Ein Bild in den Sozialen Medien entfachte in den Fans des Shooters die Hoffung auf eine baldige Fortsetzung. Vorsicht ist jedoch geboten.

Dieser Teaser lässt Fans hoffen. (Foto: @GearboxOfficial)

Ein Bild in den Sozialen Medien entfachte in den Fans des Shooters die Hoffung auf eine baldige Fortsetzung. Vorsicht ist jedoch geboten.

Ein Strassenschild in Spielgrafik, mehr brauchte es nicht, um die Herzen der Fans der «Borderlands»-Spielereihe höherschlagen zu lassen. Ein solches Bild ging vergangene Woche über alle Social-Media-Kanäle des Spieleentwicklers Gearbox. Auf dem als «Exit 3» ausgewiesenen Schild ist nur «March 28, Bosten, MA» also «28. März, Boston, Massachusetts» zu lesen. Der Tag, an dem genau in dieser Stadt die Videospiel-Messe «PAX East» startet. Für viele ausgehungerte Fans ein klares Zeichen, dass dort «Borderlands 3» endlich angekündigt wird und sie als «Vault-Hunter» bis an die Zähne bewaffnet in die schwarzhumorige Welt von Pandora zurückkehren dürfen.

Zwei Jahre ist das letzte direkte Lebenszeichen von «Borderlands 3» bereits her. 2014 präsentierte Gearbox an der Game Developers Conference (CDC) eine Technik-Demo, die die Borderlands-Welt im Glanz der Unreal 4-Grafikengine erstrahlen liess. Seitdem wurde es ruhig um das Spiel, dessen letzter Eintrag «Borderlands! The Pre-Sequel» bereits 2014 erschien. Der zweite Teil liegt sogar bereits sieben Jahre zurück.

Gebranntes Kind

Trotz teils deutlicher Anzeichen üben sich die Fans der Shooter-Serie teils noch in Vorsicht. Denn es wäre nicht das erste Mal, dass Gearbox seine Fans an der Nase herumführt. Bereits im vergangenen Jahr hatte sich Gearbox-Gründer Randy Pitchford immer wieder einen Spass daraus gemacht, die Gerüchteküche durch den übermässigen Gebrauch der Zahl 3 anzuheizen. Alles, was daraus bislang wurde, war eine Virtual-Reality-Variante von «Borderlands 2» für die Playstation 4.

Somit ist bei der aktuellen Ankündigung auch nicht ausgeschlossen, dass es sich um eine Portierung der bisherigen Spiele für die Nintendo Switch handeln könnte. Die anderen Spielekonsolen haben ein solches Paket bereits erhalten.

Unendliche Weiten?

Doch sollte tatsächlich der dritte Teil angekündigt werden, darf man gespannt sein. Denn das Ende von «Borderlands 2» präsentierte die Spieler mit einer Karte mit über die Galaxie verteilten Schatzkammern, was bedeuten könnte, dass sich die Welt des nächsten Teiles weit über den bisherigen Planeten Pandora erstrecken könnte. Eine Frage, die sich hinsichtlich des dritten Teils ebenfalls stellen dürfte, ist, inwieweit es Gearbox gelingt, ihre Spielmechaniken auf den heutigen Standard umzumünzen.

Denn während «Borderlands» 2009 das Genre der Loot-Shooter – also Shooter-Spiele, in denen sich die Spieler immer bessere Ausrüstung erkämpfen – erst erfolgreich machte, würde sich der dritte Teil in einem deutlich gewachsenen und veränderten Markt wiederfinden. Der Humor und die schräge Spielwelt dürften aber auch weiterhin Gefallen finden. Doch gerade ein Faktor wird jedem auffallen, der heute «Borderlands 2» einlegt: Die heutigen Shooter sind im Vergleich wesentlich rasanter und agiler geworden. Bleibt zu hoffen, dass Gearbox dies bewusst ist, damit «Borderlands 3» nicht hinten nachhinkt, sondern erneut einen Massstab setzen kann.

Dicke Monster und dicke Beute. (Scre­enshot: Borderlands2/Gearbox)
(red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|gestern 13:49 (Aktualisiert gestern 20:35)
Nach bewaffnetem Überfall in Ruggell – Personenbeschreibung veröffentlicht
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung