Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Die Spionagevorwürfe der USA scheinen Huawei-Kunden nicht gross zu stören. Denn der Umsatz des Anbieters steigt weiterhin. (Foto: SSI)
Multimedia
International|05.04.2019 (Aktualisiert am 05.04.19 13:06)

Spionagevorwürfen getrotzt: Huawei baute Gewinn weiter aus

Die starke Nachfrage nach seinen Smartphones hat dem chinesischen Mobilfunkausrüster Huawei das positive Resultat ermöglicht. Das, obwohl die USA erst kürzlich schwere Vorwürfe der Spionage erhoben haben.

Die Spionagevorwürfe der USA scheinen Huawei-Kunden nicht gross zu stören. Denn der Umsatz des Anbieters steigt weiterhin. (Foto: SSI)

Die starke Nachfrage nach seinen Smartphones hat dem chinesischen Mobilfunkausrüster Huawei das positive Resultat ermöglicht. Das, obwohl die USA erst kürzlich schwere Vorwürfe der Spionage erhoben haben.

Die USA werfen dem chinesischen Mobilfunkhersteller Huawei vor, seine Netzwerktechnik für Mobilfunk der chinesischen Regierung als Mittel zur Spionage anzubieten. Auch die britische Regierung entdeckte anscheinend ernsthafte Sicherheitslücken in Huawei-Produkten. Die US-Regierung fordert westliche Regierungen nun dazu auf, Huawei beim Ausbau des neuen 5G-Netzes auszuschliessen. Huawei selbst weist diese Anschuldigungen aufs Schärfste zurück: «Die US-Regierung hat die Haltung eines Verlierers. Sie wollen Huawei beschmutzen, weil sie nicht mit Huawei konkurrieren können», schreibt das Unternehmen.

Kräftiger Gewinn 2018
Trotz der Anschuldigungen konnte Huawei seinen Umsatz im vergangenen Jahr nochmals erheblich steigern. Das betrifft vor allem den Verkauf von Smartphones. Alleine im Privatkundengeschäft erzielte der Mobilfunkhersteller einen Erlös von umgerechnet 46,2 Millionen Euro. Den globalen Umsatz steigerte Huawei um 19,5 Prozent auf 95,5 Milliarden Euro. Das entspricht einer Steigerung des Nettogewinns um 25 Prozent auf 7,9 Milliarden Euro. Bereits 2017 setzte der Nettogewinn des drittgrössten Smartphone-Herstellers der Welt bei 28 Prozent an. Die Vorwürfe scheinen das Unternehmen also nicht gross in Mitleidenschaft zu ziehen.

(red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|gestern 13:49 (Aktualisiert gestern 20:35)
Nach bewaffnetem Überfall in Ruggell – Personenbeschreibung veröffentlicht
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung