Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Fotos:ZVG)
Unterwegs
International|04.03.2019

Sieben Finalisten kämpfen um die Krone

Im Vorfeld des 89. Genfer Automobilsalons wird am 4. März 2019 zum achten Mal der prestigeträchtige Award «Car of the Year» verliehen. Die Jury setzt sich aus 60 Journalisten aus 23 Ländern zusammen.

(Fotos:ZVG)

Im Vorfeld des 89. Genfer Automobilsalons wird am 4. März 2019 zum achten Mal der prestigeträchtige Award «Car of the Year» verliehen. Die Jury setzt sich aus 60 Journalisten aus 23 Ländern zusammen.

In einer ersten Triage galt es, die sieben Finalisten zu erküren. Die 38 Fahrzeuge hatten sich auf verschiedenen Teststrecken zu bewähren. In der Endausmarchung teilt jedes Jury-Mitglied insgesamt 25 Punkte auf mindestens fünf Finalisten auf und begründet seine Entscheidungen. Die Verantwortlichen des Automobilsalons Genf sind stolz, dass das Finale zum achten Mal in der Palexpo-Halle stattfindet. Entsprechend hoch ist weltweit das mediale Interesse.
In der heutigen Ausgabe präsentieren wir Ihnen in alphabetischer Reihenfolge die Modelle Jaguar I-Pace, Kia Ceed, Mercedes Benz A-Modell und Peugeot 508. Die Modelle Alpine A110, Citroën C5 Aircross und Ford Focus haben wir in der Ausgabe vom 8. Februar 2019 vorgestellt.

Jaguar I-Pace

Mit der Wahl zum Schweizer «Auto des Jahres» kam dem reinen Stromer Jaguar I-Pace grosse Ehre zu. Jetzt schafft es Jaguar mit dem New-Stromer ins Finale des europäischen Wettbewerbs, Chapeau. Es ist erstaunlich, dass es Jaguar mit dem Erstlingswerk gelang, im E-Segment Fuss zu fassen. Der temperamentvolle, komfortabel ausgestattete I-Pace ist eine Bereicherung. Das Herzstück sind zwei Motoren, die zusammen 400 PS produzieren. Den Sprint auf 100 km/h schafft der sportliche Allrad SUV in 4,8 Sekunden. Preis: ab 82 800 Franken.

Kia Ceed

Kein Wunder, dass der europäisch getrimmte Kia Ceed der Konkurrenz das Fürchten beibringt und den Sprung ins Award-Finale schaffte. Designer und Ingenieure haben den coolen wie selbstbewussten Ceed noch mehr auf den hiesigen Geschmack abgestimmt. Das Outfit ist messerscharf getrimmt. Im Innenraum wird mit einer sportlich-elegante Note fortgesetzt. Die Platzverhältnisse sind grosszügig. Perfekt sind die Fahrwerksabstimmung und die Sicherheitsausrüstung. Unter der Haube sorgen zwei Benziner (100 und 140 PS) für Stimmung. Preis: ab 19 950 Franken.

Mercedes Benz A-Klasse

Endlich wird das Strassenbild mit der vierten Generation der Mercedes A-Klasse aufgewertet. Optisch kommt der neue Star am Sternenhimmel schwungvoll und erwachsen daher. Unter dem Kleid verbirgt sich Hightech pur und eine interessante Motorenpalette. Perfekt zur Neudefinition der A-Klasse passt das schnörkellose, klar strukturierte Cockpit mit einem kommunikativen Multimediasystem sowie einem modernen Navigationssystem. Der Innenraum durchdacht, bietet eine Menge Raum und das Interieur futuristisch-eigenständig. Preis: ab 33 800 Franken.

Peugeot 508

Die sportlich-elegante, coupéhafte Limousine bietet eine Menge Raum, Komfort und modernste Technologie. Die Aussenhülle wird durch die Löwen-Front mit LED-Leuchten, die harmonische Seitenlinie und das anmutige Heck geprägt. Vorbildlich ist die Serienausstattung des 508. Im hochwertig verarbeiteten Innenraum präsentiert sich den Passagieren eine Wohlfühloase. Den Franzosen gibt es in vier raffinierten Ausstattungsvarianten. Motorenmässig stehen moderne Benzin- und Dieselmotoren (130 bis 225 PS) zur Verfügung. Empfehlenswert ist das 8-Gang-Automatikgetriebe. Preis: ab 36 900 Franken. 

1 / 3
(au)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Unterwegs
International|21.05.2019
Ab auf die Ferieninsel
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung