Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Der Jaguar I-Pace ist «Car of the Year 2019». (Fotos:ZVG)
Unterwegs
International|18.03.2019

Der Stromer Jaguar I-Pace ist «Car of the Year 2019»

Im Vorfeld des 89. Genfer Automobilsalons wurde zum achten Mal der prestigeträchtige Award «Car of the Year 2019» verliehen.

Der Jaguar I-Pace ist «Car of the Year 2019». (Fotos:ZVG)

Im Vorfeld des 89. Genfer Automobilsalons wurde zum achten Mal der prestigeträchtige Award «Car of the Year 2019» verliehen.

Die finale Show hätte spannender nicht sein können. Nachdem alle Nationen ihre Punkte verteilt hatten, führten der Jaguar I-Pace und der Alpine A110 das Klassement mit je 250 Punkten an. Da der vollelektrifizierte I-Pace im direkten Vergleich mit dem Alpine A110 bei den einzelnen Rankings mehr Spitzenpositionen belegte, entschied der ­Jaguar das Duell zu seinen Gunsten.

Die Jury setzte sich aus 60 Journalisten aus 23 Ländern zusammen. Von den 38 Fahrzeugen schafften es neben dem Alpine A110 und dem Jaguar I-Pace die Modelle Citroën C5 Aircross, Ford Focus, Kia Ceed, Mercedes A-Klasse und der Peugeot 508 ins Finale.

Lediglich drei Punkte büsste der Kia Ceed (247 Punkte) auf das Duo Alpine A110-Jaguar I-Pace ein. Für die Koreaner ist dieser Podestplatz mehr als eine Genugtuung. Das Ergebnis zeigt auf, dass sich Kia auf dem europäischen Markt etabliert hat. Auch Ford mit dem erfolgreichen Massenmodell Focus erzielte mit 235 Punkten und Platz vier einen Achtungserfolg. Die 200-Punkte-Marke übertraf der Citroën C5 Aircross mit 210. Dies reichte den Franzosen zu Platz fünf. Mit mehr Ambitionen stieg Peugeot mit der Limousine 508 ins Rennen. Die erhaltenen 192 Punkte reichten zu Platz sechs. Lediglich 116 Punkte vereinigte das A-Klasse Modell von Mercedes-Benz auf sich. Dies reichte für die erfolgsgewohnten Deutschen nur für Rang sieben.

Aufwendiges ­Auswahlverfahren

Mitte Februar hatten die Konkurrenten im Test- und Entwicklungszentrum von Mortefontaine (Frankreich) umfassende Probefahrten zu bestehen. Bei der Ausscheidung spielen die Kriterien Innovation, Design, Qualität und Preis/Leistung eine entscheidende Rolle.

Der «Car of the Year»-Award ist bei den Herstellern heissbegehrt. Mit über 50 Preisverleihungen handelt es sich um die älteste und prestigereichste Auszeichnung, die in Europa verliehen wird. Jury-Präsident und «Stern»-Journalist Frank Janssen stand die Ehre zu, die letzte Runde der Stimmabgaben zu präsentieren. Die JuryMitglieder, bestehend aus 60 Fachjournalisten aus 23 Ländern Europas, mussten 25 Punkte auf mindestens fünf der sieben Fahrzeuge abgeben.

Alpine A110.
(au)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Unterwegs
International|21.05.2019
Ab auf die Ferieninsel
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung