Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Das Berufs- und Weiterbildungszentrum Sargans überreichte gestern bei der Abschlussfeier die Zeugnisse an die Gesundheitsberufe. (Foto: ZVG)
Vermischtes
Liechtenstein|27.06.2019

BZSL überreicht 75 Zeugnisse an Gesundheitsfachkräfte

ESCHEN / SARGANS - An der schulischen Abschlussfeier der Abteilung Gesundheit des Berufs- und Weiterbildungszentrum Sarganserland BZSL Sargans wurden 75 Zeugnisse übergeben. Ausgezeichnet werden konnte auch die beste Leistung in der ganzen Prüfungsregion.

Das Berufs- und Weiterbildungszentrum Sargans überreichte gestern bei der Abschlussfeier die Zeugnisse an die Gesundheitsberufe. (Foto: ZVG)

ESCHEN / SARGANS - An der schulischen Abschlussfeier der Abteilung Gesundheit des Berufs- und Weiterbildungszentrum Sarganserland BZSL Sargans wurden 75 Zeugnisse übergeben. Ausgezeichnet werden konnte auch die beste Leistung in der ganzen Prüfungsregion.

Rund 36 Grad warm war es im Gemeindesaal Eschen. BZSL-Rektor Franz Anrig habe treffend gesagt: «Dass die hier Anwesenden nicht am See oder in den Bergen sind, zeigt die Wichtigkeit des heutigen Tages.“ Werni Wildhaber, Abteilungsleiter Gesundheit, nannte den Abschluss der zweijährigen Ausbildung als Assistent Gesundheit und Soziales AGS sowie der dreijährigen als Fachfrau beziehungsweise Fachmann Gesundheit (FaGe) als den Lohn für die Arbeit während den letzten Jahren. Dies sei nun der Türöffner für die Zukunft, so Wildhaber. Er habe den Absolventen mit auf den Weg gegeben, dass Entscheidungen Mut brauchen. Weiter wünschte er ihnen Freude an der Arbeit und ein paar wenige echte Freunde im Leben.

Gegenseitiger Applaus

Die drei FaGe- und eine AGS-Klasse gingen mit einem Film, mit Reimen, Lebensmottos sowie einem Spiel über die Lehrkräfte auf die Schulzeit am BZSL ein. Für die Festrede sei Patrik Oberholzer, Leiter Ausbildung der Psychiatrischen Dienste Süd verantwortlich gewesen. Schüler, Eltern, Lehrpersonen und Betriebe würden gemeinsam feiern. Gemeinsam und doch etwas anders, erklärte Oberholzer. Die Absolventen seien froh, dass sie nicht mehr «pauken» müssten, die Eltern seien stolz und die Lehrpersonen und Betriebe erleichtert, dass das Ziel geschafft wurde. Oberholzer forderte die Schüler dazu auf, für die Menschen, welche sie begleitet haben, aufzustehen und zu applaudieren. Zu einem späteren Zeitpunkt seiner Rede habe er die Gäste darum gebeten, dasselbe für die neuen Berufsleute zu machen. Oberholzer ging an den Schluss der Oberstufenzeit zurück, als es hiess: «Nun beginnt der Ernst des Lebens». Vielleicht beginne der Ernst des Lebens aber erst jetzt, stellte er in den Raum. Aber neben dem Ernst gebe es auch die Freunde des Lebens. Auf jeden Fall heisse der Abschluss einer Ausbildung, neue Freiheiten zu geniessen. Patrik Oberholzer zitierte dazu Georg Bernhard Shaw: «Freiheit heisst Verantwortung». Diese gelte es wahrzunehmen. Der Festredner habe den 75 jungen Menschen eine grosse Portion Neugierde gewünscht. «Sie haben Verantwortung für ihren eigenen Weg», schloss er seine Ansprache ab.

Nadine Sulser aus Balzers (links) und Carola Thür wurden für die Bestnoten ausge­zeichnet. (Foto: ZVG)

Beste Note im Prüfungskreis

Nach der Übergabe der schulischen Zeugnisse in Eschen folge in den nächsten Tagen die Aushändigung der Eidgenössischen Fähigkeitszeugnisse in den Betrieben. Für die besten Schulabschlüsse wurden bei den FaGe Nadine Sulser und bei den AGS Carola Thür ausgezeichnet. Barbara Frei von der ODA Gesundheit und Soziales konnte gar eine Bestnote für die gesamte Prüfungsregion (Kantone St. Gallen, Appenzell Innerhoden, Appenzell Ausserrhoden und Fürstentum Liechtenstein) bekanntgeben. Den besten Abschluss im praktischen und schulischen Bereich sowie in der Berufskunde bei den AGS erreichte eine Absolventin des BZSL. Carola Thür schafft in der AGS-Ausbildung offenbar eine Note von 5,7 und erhielt aus den Händen von Barbara Frei eine verdiente Auszeichnung.

(red / pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|gestern 11:13 (Aktualisiert gestern 11:17)
Zeugenaufruf nach Vandalismus an Motorroller
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung