Volksblatt Werbung
Rund zwei Drittel aller Delegierten stimmten für Frankreich als Gastgeberland der «WorldSkills» 2023. Der Gegenkandidat war Japan. (Foto: Stefan Sohler)
Vermischtes
Liechtenstein|22.08.2019

«WorldSkills International»: 2023 geht es nach Lyon

KAZAN - Noch bevor die 45. Austragung der Berufsweltmeisterschaften begonnen hat, steht bereits, welche Nation Gastgeber für die übernächsten «WorldSkills» sein wird. Während der Generalversammlung in Kazan wählten die internationalen Delegierten Lyon als Austragungsort für das Jahr 2023.

Rund zwei Drittel aller Delegierten stimmten für Frankreich als Gastgeberland der «WorldSkills» 2023. Der Gegenkandidat war Japan. (Foto: Stefan Sohler)

KAZAN - Noch bevor die 45. Austragung der Berufsweltmeisterschaften begonnen hat, steht bereits, welche Nation Gastgeber für die übernächsten «WorldSkills» sein wird. Während der Generalversammlung in Kazan wählten die internationalen Delegierten Lyon als Austragungsort für das Jahr 2023.

Während sich Kandidaten und Experten für den nahenden Wettkampf vorbereiten, standen für den offiziellen Delegierten und den technischen Delegierten der «WorldSkills Liechtenstein» eine ganz andere Vorbereitung auf dem Plan: Die Vorbereitung auf die Generalversammlung, die gestern stattfand. Dabei erwarteten die Delegierten mit Spannung den Ausgang einer ganz bestimmten Wahl. An der Generalversammlung sollte nämlich entschieden werden, wo die «WorldSkills» in vier Jahren stattfinden werden. Am späten Nachmittag stand das Resultat dann fest: Die Berufsweltmeisterschaften werden 2023 in Lyon, Frankreich, ausgetragen. Damit konnten sich die Franzosen gegen ihren Gegenkandidaten Japan durchsetzen. Wäre die Wahl zugunsten Japans ausgefallen, hätten die «WorldSkills» in Aichi stattgefunden. Wie Stefan Sohler gegenüber dem «Volksblatt» erklärte, habe es Frankreich aber nach der dritten Bewerbung nun endlich geschafft, sich durchzusetzen. Somit finden 10 Jahre nach den «WorldSkills» in Leipzig (2013) die Berufsweltmeisterschaften im Jahr 2023 wieder in Europa statt.

Holländer übernimmt Führung

An der Generalversammlung wurde auch der neue «WorldSkills»-Präsident, Jos De Goey, für die nächsten vier Jahre gewählt. Laut Sohler wird der Holländer sein Amt bereits am 28. August antreten. Des Weiteren bestätigten die Delegierten den amtierenden «Chair of the Competition Committee», Stefan Praschl, einstimmig. Der Österreicher sei ein Kenner der dualen Berufsbildung und fördere daher die Berufsbildung und die Berufsweltmeisterschaften. «Die Wahl war für die strategische Entwicklung der ‹WorldSkills› zentral, da auch die Vision 2025 sowie die engere Verzahnung zwischen WorldSkills und den Regionen wie zum Beispiel ‹WorldSkills Europe› verknüpft sind», sagte Sohler.

(mw)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|22.08.2019
Für die «WorldSkills»-Kandidaten hat der letzte Countdown begonnen
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung