Volksblatt Werbung
Tipps, wie ihr ohne die Waschmaschine eure Lieblingspullover flauschig und kuschelig behaltet und nicht kratzige, enge oder zu lockere Lumpen zurückbleiben. (Foto: Shutterstock)
Lifestyle
Region|19.11.2021

So bleibt der Wollpulli für die kalte Jahreszeit geschmeidig ohne Waschen

Mit den kalten Tagen ändert sich auch der Inhalt unseres Kleiderschranks. Shorts, kurze Shirts und Badekleider wechseln den Platz mit langen Hosen, Strumpfhosen und kuscheligen Pullis. Damit eure Wollpullis auch geschmeidig bleiben, gibt es ein paar Möglichkeiten, ohne dass ihr sie in die Waschmaschine stecken müsst.

Tipps, wie ihr ohne die Waschmaschine eure Lieblingspullover flauschig und kuschelig behaltet und nicht kratzige, enge oder zu lockere Lumpen zurückbleiben. (Foto: Shutterstock)

Mit den kalten Tagen ändert sich auch der Inhalt unseres Kleiderschranks. Shorts, kurze Shirts und Badekleider wechseln den Platz mit langen Hosen, Strumpfhosen und kuscheligen Pullis. Damit eure Wollpullis auch geschmeidig bleiben, gibt es ein paar Möglichkeiten, ohne dass ihr sie in die Waschmaschine stecken müsst.

Kaum ist der neue Wollpulli das erste Mal gewaschen, ist er unbequem, aus der Form geraten oder so weit eingelaufen, dass er nur noch den Kindern passt. All das können wir verhindern und der Pulli muss nicht in der Waschtrommel mitschleudern.

Was wir doch oft tun, können wir auch mit unseren Lieblingspullis machen, auslüften. Wenn euer Pulli nicht dreckig ist, könnt ihr diesen ohne Probleme an einem Kleiderbügel auf dem Balkon oder vor dem Fenster aufhängen. Oft reicht ein Tag dafür. Die frische Luft vertreibt leichte Gerüche und ist schonender als jede Waschmaschine. Eine weitere Möglichkeit ist, das gute Stück einzufrieren. Ja wirklich, neben Käse, Fleisch und Co., könnt ihr ganz einfach euren Wollpulli hinlegen und er wird wortwörtlich frisch sein. Die enorme Kälte hat den gleichen Effekt wie ein heisser Waschgang: Die Bakterien werden abgetötet und üble Gerüche verschwinden. In einem Gefrierbeutel oder einer Plastiktüte überlebt auch empfindliches Material die Kältebehandlung. Nach einer Nacht darf der Pullover dann wieder in den Schrank. Behandlung Nummer drei, die vor allem der Frische dient: Den Pulli während einer langen Dusche ins Badezimmer hängen – möglichst nah an der Feuchtigkeitsquelle, aber ausserhalb der Spritzwasserweite. Der heisse Wasserdampf befeuchtet das Strickteil schonend und sorgt für ein Wieneu- Gefühl. Extratipp: Ist der Pulli aus Merinowolle oder Kaschmir, sollte er anschliessend auf einem Handtuch liegend getrocknet werden, damit er sich nicht verzieht. Auch eine Idee, die Profi-Reinigung mit dem Stift. Ein handelsüblicher Fleckentferner-Stift arbeitet mit einem Bleichmittel-Anteil und ist daher nur für ohnehin helle oder unempfindliche Pullover geeignet. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte man den Stift vorab an einer unauffälligen Stelle testen. Wer viele hochwertige Teile hat, für den lohnt es sich, einen Ultraschall-Fleckenstift zuzulegen. Mit einer Mischung aus Wasser und Woll-Waschmittel wird der Fleck behandelt, bis er verschwunden ist. Reste des Waschmittels können dann mit Wasser entfernt werden. Wenn alles nichts nutzt, bleibt eigentlich nur noch eine Lösung: Der Pulli muss zu Mami. Noch immer hatten sie die besten Ideen, die sie vielleicht nicht gerade an jeden weitergeben.

(um)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Lifestyle
Region|19.11.2021
Drink des Monats: Spiced Pumpkin Gin Sour
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung