Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Ein Pappmaché-Hase aus der Zeit um 1930. (Foto: Rösli Zeller)
Vermischtes
Region|06.04.2019

Farbenfrohes Vermächtnis

Das Puppen- und Spielzeugmuseum in Rüthi zeigt bis Ostern eine Sonderschau. «Ostern» ist das Thema und zu sehen gibt es etwa 700 verzierte Eier. Das Repertoire reicht vom Scherenschnitt- bis zum Fabergé-Ei.

Ein Pappmaché-Hase aus der Zeit um 1930. (Foto: Rösli Zeller)

Das Puppen- und Spielzeugmuseum in Rüthi zeigt bis Ostern eine Sonderschau. «Ostern» ist das Thema und zu sehen gibt es etwa 700 verzierte Eier. Das Repertoire reicht vom Scherenschnitt- bis zum Fabergé-Ei.

Es sind allein rund 300 Hühner-, Enten-, Wachtel- und Gänseeier von der verstorbenen Künstlerin Almi Jost aus St. Margrethen ausgestellt. Ihr Ehemann Othmar Jost hat ihr gesamtes wertvolles und einzigartiges Lebenswerk dem Puppenmuseum vermacht. Ihre Eier sind bemalt, bestickt, umhäkelt, geritzt, durchstochen, mit Patchwork und Scherenschnitt umfasst. Dazu kommen nahezu 400 Eier aus der Privatsammlung von Jeanette und Bruno Nussbaumer. Zu diesem wertvollen Fundus gehören unter anderem russische Holzeier, bemalte Eier aus Japan und China, Stein-, Porzellan- und Blech-Eier. Eine reiche Hasenwelt aus dem Erzgebirge, Pappmaché-Eier sowie Raritäten und weitere Kostbarkeiten vervollständigen die Ausstellung.
Die Ausstellung bleibt bis Ostern jeweils sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Ein Besuch ist nur nach einer Voranmeldung unter 071 755 54 45 br.nussbaumer@bluewin.ch möglich.

(pd / sw)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|28.03.2019
Gänse, Käse und Rock ’n’ Roll
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung