Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Die Werdenberger Jugendbuchautorin Alice Gabathuler. (Foto: ZVG)
Vermischtes
Region|21.05.2019

Literatur aus erster Hand

Noch bis Freitag, den 24. Mai, stellen sich Autorinnen und Autoren im Rahmen von «Literatur aus erster Hand» an Ostschweizer Schulen vor. ­Diese Lesereisen der besonderen Art gibt es bereits zum 57. Mal.

Die Werdenberger Jugendbuchautorin Alice Gabathuler. (Foto: ZVG)

Noch bis Freitag, den 24. Mai, stellen sich Autorinnen und Autoren im Rahmen von «Literatur aus erster Hand» an Ostschweizer Schulen vor. ­Diese Lesereisen der besonderen Art gibt es bereits zum 57. Mal.

Rund 25 000 Jugendliche kommen so in den Genuss altersgerechter Literatur und lernen die Verfasser ihrer Lieblingsgeschichten kennen. Das Projekt der Kantonsbibliothek St.Gallen ist damit eines der ältesten und grössten Leseförderungsprogramme der Ostschweiz.

Lehrpersonen nutzen das Angebot
In Zeiten von Informationsflut und oberflächlichen und oft aufdringlichen Wissensinhalten der elektronisierten Welt ist Lesen und Leseverständnis im alltäglichen Leben notwendiger denn je. Um Kinder und Jugendliche in die Welt der Bücher und des Lesens einzuführen, führt die Kantonsbibliothek Vadiana St. Gallen unter dem Titel «Literatur aus erster Hand» Lesungen und Werkstätten an Ostschweizer Schulen durch. Das Angebot ist für die Volksschulen der Kantone Appenzell Inner- und Ausserrhoden, Thurgau, St.Gallen, Schaffhausen und Glarus eine erfolgreiche Unterstützung zur Förderung des Interesses am Lesen und Schreiben und wird von Lehrpersonen rege genutzt.
So besuchen in diesem Frühjahr 43 Schriftsteller, Comic-Zeichner und Illustratorinnen die Schulen, um von ihrer Arbeit zu erzählen und aus ihren Büchern vorzulesen oder in Werkstätten die Schüler Literatur erfahren zu lassen.

Lust am Lesen wecken
Dabei wird in Kindergärten und ersten Primarklassen die emotionale und musische Ebene besonders geweckt und gefördert. In den Mittel- und Oberstufen wird mehr Gewicht auf sprachliche Kompetenzen durch Freude an Geschichten und somit am Lesen gelegt. Das Interesse an den Lesungen ist auch dieses Jahr ungebrochen. So können insgesamt 570 Lesungen und Literatur-Werkstätten für gut 25 000 Schüler stattfinden.

(red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|15.05.2019
Eine Biketour für Hartgesottene
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung