Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Fotos: ZVG)
Vermischtes
Region|16.04.2021 (Aktualisiert am 12.05.21 14:58)

Zwei unterschiedliche Offroader

Nach wie vor sind Sport Utility Vehicles (SUV) im Trend. Darum wird diesem Segment von vielen Autobauern besondere Beachtung geschenkt. Gute Beispiele sind hierfür Ford und Porsche.

(Fotos: ZVG)

Nach wie vor sind Sport Utility Vehicles (SUV) im Trend. Darum wird diesem Segment von vielen Autobauern besondere Beachtung geschenkt. Gute Beispiele sind hierfür Ford und Porsche.

Ford geht mit dem Ecosport, dem Kuga und dem Explorer auf Kundenfang. Porsche schickt den Cayenne und den Macan ins Rennen. Der Vergleich zwischen dem kompakten Macan sowie dem US-SUV Explorer ist ebenso unterschiedlich wie jener zwischen «David» und «Goliath». Während der Explorer bei seiner europäischen Wiedergeburt voluminös und luxuriös daherkommt, legt Porsche beim kompakten Macan Wert auf technische Raffinessen.

Ford Explorer – der typische US-SUV

20 Jahre ist es her, als der mächtige Ford Explorer das Strassenbild mitprägte. Mit der Lancierung der neuen Generation kehrt der Explorer mit einer Plug-in-Hybrid nach Europa zurück. Die Kombination des 3.0-Liter V6 Benziners und des Elektromotors entwickeln eine Gesamtleistung von sagenhaften 450 PS und bringen den 2,6 Tonnen schweren Siebenplätzers sofort auf Trab. Mit diesen Leistungswerten hält der Explorer mit der Konkurrenz problemlos mit. Rein elektrisch sind mit einem vernünftigen Umgang mit dem Gaspedal Distanzen von gegen 40 Kilometer möglich. Von der Wechselwirkung zwischen elektrischem und konventionellem Antrieb merkt der Fahrer kaum etwas. Obwohl der Explorer mit seinem eleganten Outfit salonfähig ist, bewährt er sich auch im harten Offroad- Einsatz. Innen überzeugt der SUV mit einem riesigen Raumangebot. Davon profitieren in erster Linie die Fahrgäste auf den bequemen Sitzen. Das Cockpit ist funktional und mit zahlreichen Assistenzsystemen bestückt. Mit wenigen Handgriffen schafft man eine grosse Ladefläche. Im Fahrbetrieb präsentiert sich der Explorer gutmütig. Die Automatikgetriebe und die Lenkung erfüllen höchste Ansprüche. Die Batterie des Plug-in-Hybrids lässt sich über Nacht an einer normalen Haushaltssteckdose aufladen.

(Fotos: ZVG)

Porsche Macan GTS – alles aufgewertet In der Porsche SUV-Familie hat sich der kompakte Macan neben seinem grossen Bruder Cayenne etabliert. Neu sorgt unter der Motorhaube des Macan GTS ein neuer Sechszylinder Biturbo mit 380 PS für Power. Wer im Cockpit die standardmässige Sporttaste drückt und das Gaspedal resolut betätigt, spürt umgehend mehr Dynamik. Der sportlich ambitionierte Fahrer nimmt die Herausforderung an. Er spürt, wie der Macan blitzschnell reagiert und Power freigibt. Die präzise Lenkung, die kräftig zupackenden Bremsen und das 15 Millimeter tiefer gelegte Sportfahrwerk tragen dazu bei, den Macan dynamisch und sicher zu bewegen. Kaum zu übertreffen ist das perfekt abgestimmte 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Viel zum Fahrspass und zum sicheren Vorwärtskommen trägt der Allradantrieb bei. Weitere Sicherheitsfeatures unterstützen den Fahrer in schwierigen Situationen. Innen präsentiert sich der kompakte, sportlich ausgelegte Macan als hochwertige Wohlfühloase. Die Sportsitze sind ergonomisch geformt und bieten guten Seitenhalt. Den Passagieren steht genügend Raum zur Verfügung. Die hochwertigen Materialien sind gut aufeinander abgestimmt. Das Cockpit ist klar strukturiert und fahrerorientiert. Das Outfit mit den abgedunkelten Leuchten sowie die markanten Schürzen und Schwellern drücken dem Macan den Stempel auf. Generell passt der Macan sehr gut zur Porsche-Familie. Nach diesem Facelift ist der optimierte SUV für die Zukunft gerüstet. Man kann gespannt sein, wie lange es dauert, bis der Macan elektrifiziert daherkommt.

(au)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|16.06.2021 (Aktualisiert am 16.06.21 10:26)
Fussgängerin auf Fussgängerstreifen angefahren
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung