Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Das Spital Grabs. (Foto: Paul Trummer)
Coronavirus
Region|21.05.2021 (Aktualisiert am 28.05.21 17:37)

Spital Grabs legt Regeln für Besuche fest

GRABS - Der Kanton St. Gallen hat vergangene Woche darüber informiert, dass das allgemeine Besuchsverbot in den Spitälern per 1. Juni 2021 aufgehoben wird. Zu diesem Zeitpunkt sind auch in den Spitälern Altstätten, Grabs und Walenstadt wieder Besuche möglich. Gewisse Einschränkungen zum Schutz von Patientinnen und Mitarbeitenden bleiben allerdings weiterhin bestehen, teilt die Spitalregion mit.
Das Spital Grabs. (Foto: Paul Trummer)
GRABS - Der Kanton St. Gallen hat vergangene Woche darüber informiert, dass das allgemeine Besuchsverbot in den Spitälern per 1. Juni 2021 aufgehoben wird. Zu diesem Zeitpunkt sind auch in den Spitälern Altstätten, Grabs und Walenstadt wieder Besuche möglich. Gewisse Einschränkungen zum Schutz von Patientinnen und Mitarbeitenden bleiben allerdings weiterhin bestehen, teilt die Spitalregion mit.

So sind Besuche ab diesem Zeitpunkt täglich von 16 bis 18 Uhr möglich. Um die Patientinnen weiterhin bestmöglich zu schützen, wird durch die zeitlich begrenzte Besuchszeit die Kapazität der Besuche eingeschränkt. Zudem sind pro Zimmer höchstens zwei Besucherinnen gleichzeitig erlaubt. Die Besuchsdauer beträgt maximal 30 Minuten.

Ausnahmen für die Geburtenabteilung

Ausnahmeregelungen gibt es in Absprache mit dem medizinischen Personal unter anderem für die Geburtenabteilung, wo die Besuche auf Väter und Geschwister-Kinder beschränkt sind. Weitere Ausnahmeregelungen gibt es für Eltern von Kindern, Besuchende von Dementen oder besonders unterstützungsbedürftigen Personen sowie Besuchende von palliativen Patientinnen. 

Allgemeine Hygienemassnahmen gelten weiterhin

Im gesamten Spitalgebäude gilt nach wie vor Maskenpflicht, und die allgemeinen Hygiene- und Schutzmassnahmen des Bundes sind einzuhalten. Ausserdem dürfen nur gesunde Personen Patientinnen besuchen. Wer erkältet ist, Fieber, Husten oder sonstige Anzeichen einer akuten Atemwegsinfektion, Muskelschmerzen, Geruchs- und /oder Geschmacksverlust hat, muss auf Besuche im Spital verzichten (auch ausserhalb von Pandemiezeiten).

(pd/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|18.04.2020 (Aktualisiert am 18.04.20 10:37)
Nachlässig im Abstandhalten: Kantonspolizei rückte 49 Mal aus

ST. GALLEN - Zwischen Freitag und Samstagmorgen ist die Kantonspolizei St.Gallen 49 Mal wegen potenzieller Verstösse gegen die Corona-Massnahmen ausgerückt. Vor allem das Abstandhalten werde immer weniger eingehalten, teilt die Kantonspolizei am Samstag mit. Im zwischenmenschlichen Bereich musste sieben Mal interveniert werden.

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung