Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Vermischtes
Region|18.06.2021

Ein Kombi und ein SUV im Hybrid-Modus

Kia hat sich intensiv mit der Elektrifizierung ihrer Modelle beschäftigt. Den Anfang machte lange Zeit der rein elektrische e-Soul, ehe der e-Niro folgte. Auch in der Plug-in-Hybrid-Technologie mischen die Südkoreaner vorne mit und beweisen dies mit dem Ceed Stationwagon. Opel setzt bei den reinen Stromern auf den Ampera-E und den Corsa-E.

Kia hat sich intensiv mit der Elektrifizierung ihrer Modelle beschäftigt. Den Anfang machte lange Zeit der rein elektrische e-Soul, ehe der e-Niro folgte. Auch in der Plug-in-Hybrid-Technologie mischen die Südkoreaner vorne mit und beweisen dies mit dem Ceed Stationwagon. Opel setzt bei den reinen Stromern auf den Ampera-E und den Corsa-E.

Mit dem SUV Grandland X Hybrid 4 fasst Opel in dieser Hybrid-Technologie Fuss. Überzeugend sind die rein elektrischen Fahrleistungen des Kia Ceed Plug-in Hybrid und des Grandland X Hybrid4 im Alltag. Auch wenn die beiden Fahrzeuge mit Hightech-Komponenten vollgepackt sind, müssen die Passagiere auf nichts verzichten. Der Kia wie auch Opel lassen sich an jeder Ladestation problemlos aufladen. An einer normalen Haushaltssteckdose lässt sich das über Nacht erledigen.

Kia Ceed – Der perfekte Familienkombi

Die Designsprache des Familienkombis Kia Ceed Kombi trägt eine klare Handschrift. Die Front wie auch die Seitenlinie und das Heck sind harmonisch aufeinander abgestimmt. Das Innenleben ist klar strukturiert, einladend und aufgeräumt. Die Materialien sind hochwertig und sehr gut verarbeitet. Das Raumangebot ist auf allen Positionen ausreichend und die Sitze sind bequem. Im Cockpit fällt das perfekt platzierte 10-Zoll-Display auf. Die Bedienungselemente sind in Griffweite. Der Kofferraum lässt sich bequem beladen und mit wenigen Handgriffen durch das Umlegen der Rückbank erweitern. Auch bezüglich Fahrdynamik und Komfort weiss der Ceed zu überzeugen. Mittlerweile ist auch bekannt, dass bei Kia nicht nur Qualität stimmt, sondern die Asiaten puncto Technik etablierten Herstellern eine Nasenlänge voraus sind. Bestes Beispiel ist der Kia Ceed als Plug-in-Hybrid-Modell PHEV. Den Ceed gibt es mit zwei Benzinmotoren (1,0-Liter-T-GDi mit 120 PS oder 1,4 T GDi mit 140 PS oder einem 1,6-Liter-CRDi-Diesel mit 136 PS.

Familienfreundlicher Allrounder

Mit dem Grandland X hat Opel im Crossover-Segment neue Akzente gesetzt. In technischer Hinsicht macht sich Opel einiges aus der Kooperation mit PSA zunutze. Die Eigenständigkeit des sportlich-eleganten Allrounders ist gewährleistet. Pluspunkte sammelt der Grandland X durch das grosszügige Raumangebot, die hohe Variabilität und modernste Technologie. Das Outfit des familienfreundlichen Allrounders ist cool, witzig und elegant zugleich. Den Passagieren bietet sich im exzellenten Innenraum auf den komfortablen, erhöhten Sitzen eine perfekte Rundsicht. Der Crossover bereitet als überaus wendiges Fahrzeug viel Freude beim Fahren und versprüht zudem urbanen Lifestyle. Dieser Spassfaktor kommt in der Stadt ebenso wie auf dem Land zu tragen. Perfekt zum Grandland X Hybrid4 passt der Allrad mit der fünfstufigen Traktionskontrolle Grip Control. Opel hat auf das leidige Thema Triebwerk-Manipulationen reagiert und ihre Motoren grundlegend optimiert. Sehr gute Figur machen bei den Benzinern der 1,2-Liter-Turbo-Motor mit 130 PS. Und der 1,6-Liter-Turbo mit 180 PS. Bei den Dieselaggregaten stehen ein 1,5-Liter-Motor mit 130 PS sowie ein 2,0-Liter-Motor mit 177 PS zur Auswahl.

(au)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|gestern 12:00
Hondas Optimismus ist ungebremst
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung