Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Silvan von Arx ist er CoolDown-Erfinder. (Foto: © ProSieben / Willi Weber)
Vermischtes
Schweiz|30.08.2019 (Aktualisiert am 30.08.19 08:34)

Dein lauwarmes Getränk in wenigen Minuten eisgekühlt

Gerade noch schnell ein Sixpack Bier oder einen Pfirsich-Eistee gekauft, doch leider ist beides zu warm und man möchte eigentlich eine Erfrischung.

Silvan von Arx ist er CoolDown-Erfinder. (Foto: © ProSieben / Willi Weber)

Gerade noch schnell ein Sixpack Bier oder einen Pfirsich-Eistee gekauft, doch leider ist beides zu warm und man möchte eigentlich eine Erfrischung.

Damit wir nicht im Garten sitzen müssen und eine halbe Ewigkeit auf das gekühlte Getränk warten, gibt es eine Erfindung, die nicht nur das Ganze noch stylisch umrahmt, sondern unser Getränk in wenigen Minuten kühlt. Die CoolDownDrink-Gläser sind besondere Trinkgläser, die die Eigenschaft besitzen, Getränke zu kühlen und auch kalt halten. Der klare Vorteil, sie wässern dabei unser Getränk nicht. Ja, wir kennen es doch alle, man gönnt sich ein Getränk und schmeisst die Eiswürfel rein und nach kurzer Zeit schon verdünnt sich das Getränk durch die Eiswürfel.

Der Erfinder

«Ich arbeite im Kompetenzzentrum Thermische Energiespeicher und wir nutzen in verschiedenen Projekten den Phasenwechsel von fest zu flüssig und von flüssig zu fest, um auf einem genau definierten Temperaturniveau viel thermische Energie zu speichern. Und ja, wenn man dann an einem Wochenende genug von «zu Warmem» getrunken hat und sich zudem mit Energiespeicher befasst, kommen dabei solche Ideen heraus». sagt der Erfinder Silvan von Arx. Er hat die CoolDownDrink-Gläser entwickelt und begeistert damit viele Menschen. Mit seinem beruflichen Wissen und dem Wochenendalltag ist eine Idee entstanden, die vielen hilft, denn jeder kennt dieses Problem. Wir alle wollen das Getränk am liebsten gekühlt geniessen.

Was steht im Sortiment?

Im Angebot hat Silvan von Arx zum einen das 280-ml-Glas, das man für Bier, Limonade oder auch Cocktails nutzen kann. Bei diesem Glas reicht die Kapazität aus, um einen Drink auf circa 5 bis 7 Grad zu kühlen, anschliessend ist die Kapazität verbraucht. Die thermische Masse hält das Getränk aber noch lange kalt. «Ein weiterer Vorteil der Trinkgläser ist, dass sie hygienisch einwandfrei sind, im Gegensatz zu manchen Eiswürfeln aus alten Gefrierschränken», sagt von Arx. Man kann aber auch kleine 80-ml-Gläser kaufen, diese werden vor allem für Schnaps genutzt und kühlen das Getränk auf unter 0 Grad und auch hier besteht keine Gefahr von Verwässern. Wie von Arx erklärt, sei dies möglich, weil eine höhere Kapazität im Verhältnis zur Einfüllmenge besteht. Füllt man 2 cl Schnaps ab, kühlt es diesen auf minus 8 Grad hinunter, bei 4 cl erreicht man minus 5 Grad Celsius. Und auch das dritte Glas macht wohl manchen Glace-Esser glücklich. Bekannt ist bei vielen: Kaum steht das Glace auf dem Tisch, muss man sich beeilen, denn sonst kann man nur noch die verschmolzene Sauce essen. Von CoolDownDrink gibt’s dafür die Dessert-Cups. Die Eigenschaften sind ähnlich und so kann jeder seinen Dessert seelenruhig und perfekt angerichtet servieren.

Nicht nur praktisch, sondern auch stylisch

Die Gläser sind nicht nur praktisch und machen uns den Genussalltag besser, sie sehen auch noch extrem stylisch aus. Die Optik erscheint wie eine kristalline Struktur und durch das Schmelzen im Zwischenraum verändert sich die Optik stetig. Doch wie funktioniert nun das Ganze, Silvan von Arx? «Die Gläser sind doppelwandig und im Hohlraum mit einem speziellen Material aus Lebensmittel befüllt, das einen Phasenwechsel von fest zu flüssig ausnutzt und dadurch auf konstantem Temperaturniveau mit hoher Leistung kühlt», erklärt er weiter. Die Gläser kann man ganz einfach ins Kühlfach stellen (mind. 1 Stunde). Im Prinzip funktionieren die Gläser wie Eiswürfel, einfach mit dem Vorteil, dass mit dem CoolDownDrink-Glas das Getränk nicht verwässert und wieder verwendbar ist. Saubere Gläser, ob von Hand oder in der Abwaschmaschine gewaschen, können wieder direkt ins Gefrierfach. So sind sie jederzeit bereit für die nächste Verwendung, um einen gekühlten Drink zu geniessen. Die Gläser werden in der Schweiz von Silvan von Arx und seiner Frau produziert und von Hand hergestellt. Deshalb befinden sich die Gläser in einem höher Preissegment. Doch einmal kaufen und man hat die Gläser und somit auch immer gekühlte Getränke.

1 / 3
Die CoolDown-Gläser von Silvan von Arx.
(um)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Beliebteste

Nächster Artikel
Vermischtes
Schweiz|13.09.2019
Tierärztin: Mein Traumberuf
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung